Bereits seit über 150 Jahren steht der Name Krimphove für erstklassige Backwaren in und aus Münster.

In der Backstube ist Handarbeit gefragt

In der Backstube ist Handarbeit gefragt

In bewährter Handwerkstradition werden in der Backstube an der Loddenheide täglich mehr als 20 verschiedene Brotsorten, ein reiches Sortiment ofenfrischer Brötchen sowie zahlreiche Konditoreiprodukte hergestellt. Neben dem Einsatz modernster Backofen- und Kältetechnik wird dabei bewusst auf traditionelle Handarbeit Wert gelegt.

Beste Rohstoffe aus überwiegend regionalem Bezug und das hohe handwerkliche Können der Meister und Gesellen garantieren die hervorragende Qualität der Backwaren.

So vielfältig wie das Sortiment sind auch die 21 Filialen. Vom urigen Bäckerlädchen bis zum mondänen Cafe-Bistro im französischen Stil bietet der gute Bäcker aus Münster seinen Kunden ein vielseitiges Einkaufserlebnis.

Zahlreiche Auszeichnungen und Zertifikate bestätigen die gute Arbeit.

So ist der Betrieb bereits seit 2011 nach dem anerkannten Qualitätsmanagement-Standard DIN EN ISO 9001 zertifiziert.

Bei unabhängigen Brotprüfungen gibt es regelmäßig Goldmedaillen und zum wiederholten Male wurde die Bäckerei mit der hohen Auszeichnung Meister.Werk.NRW für ihre besonders meisterhaften Leistungen von der Landesregierung in NRW geehrt.

Für Christopher Krimphove muss die Qualität stimmen

Für Christopher Krimphove muss die Qualität stimmen

Klimaschutz, Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung sind Themen, die von der Firma bereits frühzeitig als wichtig erkannt und aufgegriffen wurden.

Am Produktionsstandort wird das gesamte Brauchwasser durch die Abwärme der Backöfen erhitzt, die Beleuchtung der Backstube erfolgt durch intelligentes Lichtmanagement und sparsame LED Technik. Dort und auch in sämtlichen Filialen wird ausschließlich Ökö-Strom der Stadtwerke Münster bezogen.

In dem Projekt Münsters Allianz für Klimaschutz – Das Netzwerk der Unternehmen wird im Austausch mit anderen verantwortungsbewussten Firmen gemeinsam an weiteren Maßnahmen und Verbesserungen zum Klimaschutz gearbeitet.

In enger Zusammenarbeit mit der FH Münster wurde von 2013 – 2015 an dem vom Land geförderten wissenschaftlichen Projekt Reduktion von Lebensmittelabfällen bei Brot und Backwaren tatkräftig mitgewirkt.

Aus ethischen sowie wirtschaftlichen Gesichtspunkten hat die Vermeidung von Lebensmittelabfällen im Hause Krimphove einen hohen Stellenwert.

Im urigen Stammhaus am Bült ist gute alte Bäckertradition noch spürbar

Im urigen Stammhaus am Bült ist gute alte Bäckertradition noch spürbar

Lebensmittel gehören nicht in den Abfall, Punkt. Durch ein bedarfsorientiertes, innerbetriebliches Bestellwesen werden Überschüsse so bereits im Vorfeld gering gehalten. Das Resultat ist eine im Vergleich wesentlich niedrigere Retourenquote als branchenüblich. Anfallende Retouren werden teilweise als Rework genutzt, z.B. für Paniermehl, oder gehen an bedürftige Stellen wie Tafeln oder Bahnhofsmission. Was dann noch übrig bleibt wird vom zertifizierten Lebensmittelentsorger der Verarbeitung in Biogasanlagen zugeführt.